Ultraschall

Ultraschall

Die Ultraschalluntersuchung zeigt Erkrankungen und Verletzungen der Muskulatur und der Sehnen sowie Gelenkentzündugen und Flüßigkeitsansammlung im Gelenk (Ergußbildung). Sie dient zur Früherkennung von angeborenen Hüfterkrankung bei Säuglingen und Neugeborenen.

Sonographie der Säuglinghüfte

Die Ultraschalluntersuchung der Säuglingshüfte hat sich als bestes Früherkennungsverfahren der angeborenen Fehlbildung (Dysplsie des Hüftglenkes) durchgesetzt.

Anhand der harmlosen Ultraschalluntersuchung in den ersten 12 Lebensmonaten kann der Arzt mit nahezu 100%iger Sicherheit die Hüftdysplasie erkennen. Durch die Früherkennung ist die frühzeitige Therapie möglich, mit der sich heutzutage in den meisten Fällen Operationen verhindern lassen. Diese Untersuchung gehört in den ersten sechs Lebenswochen Ihres Kindes in den Umfang der Vorsorgeleistungen Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung.

Der optimale Zeitpunkt der Säuglingssonographie liegt zwischen der 4. und 12. Woche nach Entbindung.